Gewählte Vertretungen gestalten mit

Werkstattrat

Unsere Mitarbeiter mit Behinderung wählen aus ihrem Kreis alle vier Jahre den Werkstattrat. Er besteht aus sieben Frauen und Männern. Eine von ihnen gewählte Vertrauensperson kommt noch hinzu. Der Werkstattrat wirkt bei allen Fragen mit, die die Mitarbeiter mit Behinderung betreffen, wie beispielsweise Entgelt, Arbeitszeit, Urlaub und Verpflegung. Er vertritt die Interessen der Mitarbeiter und verhandelt mit der Werkstattleitung über Anregungen, Beschwerden und Neuerungen.

Ihr Ansprechpartner: Ralf Essing (Vorsitzender)
E-Mail: werkstattrat(at)haushall.de

 

Frauenbeauftragte

Die Frauenbeauftrage bietet allen weiblichen Beschäftigen der Werkstätten Haus Hall Beratung und Hilfe. Zu ihren Aufgaben gehören nach § 39 a Absatz 1 WMVO die Gewaltprävention, die Gleichstellung von Männern und Frauen und die Vereinbarung von Familie und Beruf. Weil Frauen mit Behinderungen häufiger Opfer von Gewalt werden, sind Frauenbeauftragte seit 2017 gesetzlich vorgeschrieben.

Frauenbeauftragte: Isabelle-Anna Boom
E-Mail: frauenbeauftragte(at)haushall.de

 

Angehörigenvertretung

Eltern, Angehörige sowie gesetzliche Betreuer der Mitarbeiter mit Behinderung wählen alle vier Jahre die Angehörigenvertretung. Die sieben gewählten Personen wirken in Angelegenheiten mit, die Mitarbeiter betreffen. Sie stehen allen Eltern, Angehörigen und gesetzlichen Betreuer sowie den Mitarbeitern für Ideen, Anregungen und Kritik zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner: Norbert Schlüter (Vorsitzender)
E-Mail: wfb.angehoerigenvertretung(at)haushall.de